Geistige Kolonialisierung durch kollektive Schuldzuschreibung: „Die Brücke über die Drina“

Herbst 2019: Die Diskussionen über den Nobelpreisträger Peter Handke nehmen kein Ende. „Ein mutiger Mann, der auch mal aneckt – und solange man die Kunst von seinen privaten politischen Einstellungen trennt, sei das nicht weiter schlimm“. Solche und ähnliche Verbiegungen sind der Tenor derjenigen, die Handkes Parteinahme für den serbischen Diktator Milošević legitimieren wollen. „Mutig

0 Kommentare
Quinn_alias_Mukhtar

Omar Mukhtar

Die Identifikation mit dem Underdog scheint fast ein Garant für erfolgreiche Erzählungen zu sein. Der libysche Rebell Omar Mukhtar, der in den 20er Jahren einen erbitterten Freiheitskampf gegen die kolonialen Besatzer geführt hat, ist ein solcher Underdog, dessen Geschichte Filmemacher Moustapha Akkad auf Zelluloid gebannt hat.

0 Kommentare

Kolonialismus und Dekolonialisierung – Ausstieg aus der Geschichte?

von Kawthar El-Qasem Vor rund 150 Jahren standen Kolonialwarenläden für das Besondere, Exotische und für bürgerlichen Luxus. Der Aufbruch in neue Welten war das Abenteuer der Zeit. Spezielles Equipment, das vor den lauernden Gefahren fern der Heimat schützen sollte – der letzte Schrei. Kolonialismus war nicht nur zweifelsfrei positiv konnotiert, die deutsche Kolonialpolitik war Gegenstand

0 Kommentare

Distractions of an Age

The Trouble with Ed In an arrogant, former life, I once remarked “That which cannot be said through poetry probably isn´t worth saying.”  With hindsight, I accept I should have followed up by explaining that what I meant was that poetry offers us a medium to say as much with a few stanzas as a

0 Kommentare